Skoda Enyaq Sportline iV: Sportfahrwerk und sportlichere Optik

Der Namenszusatz Sportline steht bei Skoda-Modellen traditionell für sportliche Optik und dynamisches Fahrverhalten. Mit dem Enyaq Sportline iV bietet die VW-Tochter diese Modellvariante künftig auch für das erste rein elektrische SUV der Marke an und stellt dabei drei Antriebsoptionen zur Wahl. Der Enyaq Sportline iV 60 verfügt über einen 132 kW starken Elektromotor an der Hinterachse und ein maximales Drehmoment von 310 Nm. Der Akku mit einer Kapazität von 62 kWh (netto 58 kWh) ermöglicht laut Hersteller eine Reichweite von mehr als 400 Kilometern im WLTP-Zyklus. Im Enyaq Sportline iV 80, der mit der größeren 82-kWh-Batterie (netto 77 kWh) im WLTP-Zyklus über 520 Kilometer weit kommen soll, leistet der Heckmotor 150 kW. Über diese Batterie verfügt auch der Enyaq Sportline iV 80x. Dank seines zweiten Elektromotors besitzt er Allradantrieb, leistet 195 kW und mobilisiert ein Drehmoment von maximal 425 Nm. Seine Reichweite beträgt laut Skoda 500 Kilometer im WLTP-Zyklus.

Weitere spannende Stromer-News

None found

Serienmäßig punktet die Sportline-Version mit einem Sportfahrwerk. Es sorgt an der Vorderachse für eine Tieferlegung um 15 Millimeter und an der Hinterachse um 10 Millimeter. Die Höchstgeschwindigkeit erreichen alle drei Motorvarianten bei 160 km/h.

Zahlreiche glänzend schwarze Elemente geben den Enyaq Sportline iV optisch zu erkennen. Die Seitenschweller sind in Wagenfarbe ausgeführt. Dazu verfügt der Enyaq Sportline iV über eine spezifische Frontschürze und Sportline-Embleme an den vorderen Kotflügeln. Glanzgedrehte Leichtmetallräder in exklusiven Sportline-Designs unterstreichen den Auftritt. Die 20-Zoll-Ausführung trägt den Namen Vega, die 21-Zöller heißen Betria.

Skoda rüstet den Enyaq Sportline iV serienmäßig mit Voll-LED-Matrix-Scheinwerfern aus. 24 individuell ansteuerbare LED pro Matrix-Fernlichtmodul ermöglichen es, mit aufgeblendetem Fernlicht zu fahren, ohne andere Verkehrsteilnehmer zu behindern. Fahrzeuge, reflektierende Personen und andere sensible Objekte, die von der Kamera an der Frontscheibe erkannt werden, blendet die intelligente Lichttechnologie dabei automatisch aus dem Lichtkegel aus.

Für den Enyaq Sportline iV haben die Innenraumdesigner eine eigene „Design Selection“ kreiert. Bezüge und Dachhimmel sind überwiegend in Schwarz gehalten. Dekorleisten in Carbon-Optik setzen an der Instrumententafel und in den Türverkleidungen optische Akzente. Der schwarze Bezug der Instrumententafel verfügt über graue Kontrastnähte und besteht aus einem synthetischen Leder. Auch die Fußmatten mit Keder in sportlichem Grau sind auf das gesamte Innenraumdesign abgestimmt.

Zur „Design Selection“ Sportline zählen auch exklusive schwarze Sportsitze mit integrierten Kopfstützen. Die Sitzbezüge bestehen aus der Mikrofaser Suedia und verfügen über graue Keder. Das Leder-Multifunktions-Sportlenkrad mit drei Speichen zählt zur Serienausstattung. Es bietet über leicht bedienbare Tasten und Rändelrädchen die Möglichkeit, zahlreiche Fahrzeugfunktionen zu steuern. Der mit Leder bezogene Lenkradkranz trägt graue Kontrastnähte, die untere Speiche ziert eine Plakette mit dem Sportline-Schriftzug. Pedalabdeckungen in Aluminiumoptik sollen den Look der Sportline „Design Selection“ unterstreichen.

Die Enyaq Sportline iV-Modelle kosten ab 43.500 Euro, regulär beginnt die Baureihe bei 33.800 Euro.

Galerie